Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

OF2015 01 SO GP SpreheJoerne klStammgast Jörne Sprehe schaffte erneut die Sensation: Der selbstausgebildete Stakki´s Jumper ist der nächste Grand Prix-Sieger im Stall - Vor zwei Jahren „Quidam´s Cherie“ und heute „Stakki´s Jumper“ – Jörne Sprehe bewies beim ersten October Festival-Wochenende nicht nur, dass ihr der Boden in der Wiener Neustädter Lake Arena einfach liegt, sondern auch, dass sie immer wieder für erfolgsgekrönte Auftritte gut ist . . .

 

 

 

Ungarn im Doppelpack vorne

Barna Burucs und Szabolcs Krucso
siegten in der Small Tour

OF2015 01 SO Small Burucs kl
OF2015 01 SO Small Burucs SE kl
Barna Burucs führte den ungarischen Doppelsieg in der Small Tour an © sIBIL sLEJKO

Das dritte und letzte Springen der Small Tour wurde nach Fehlerpunkten und Zeit entschieden und bot einen fulminanten Auftakt in den finalen Sonntag der ersten October Festival-Turnierwoche. Der Parcours, aufgebaut auf 1,25 Meter, gestaltete sich lange und lud förmlich zum Angreifen und Zeit gutmachen ein. Freche Runden und mutig angelegte Ritte waren vorprogrammiert.

Wie die famose Vorstellung von Barna Burucs, dem auf „Helios C“ die geniale Umlaufszeit von 66,93 Sekunden gelang. Der Ungar konnte dabei sogar seinen Landsmann Szabolcs Krucso und Niederösterreichs Jörg Domaingo auf die hinteren Ränge verdrängen, die die zweit- und drittschnellsten Ergebnisse von 67,20 und 68,64 Sekunden zeigten.

Jeder Start ein Top-Resultat – mit dieser Erfolgsbilanz schlossen Theresa Pachler und „Louis 127“ den ersten Zwei-Sterne-Event der Zwei-Wochenserie ab. In 68,84 Sekunden war dem eingespielten Team der vierte Rang sicher. Platz sechs holte Julia Bieler-Kohrock mit „Curly Cassina“ und der flotten Zeit von 73,39 Sekunden. Astrein null geblieben war ebenfalls Astrid Kneifel, deren „Zilandro“ vom Allerfeinsten gesprungen war. Mit Klasse, Qualität und Können konnten sich abermals Bianca Babanitz und „Monti 187“ auszeichnen, die in brillanter Manier am elften Rang jumpten.

OF2015 01 SO Small KrucsoSzabolcs kl
Zeichneten sich mit schnellen Runden aus: Szabolcs Krucso . . . 
© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Small Babanitz DomaingoJoerg kl
. . . und Jörg Domaingo © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Small PachlerTheresa kl
Rot-weiß-rote Top-Platzierungen für Theresa Pachler, . . . © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Small BielerKohrock kl
. . . Julia Bieler-Kohrock, . . . © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Small KneifelAstrid kl
. . .  Astrid Kneifel und . . . © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Small Babanitz Monti kl
. . . Bianca Babanitz © sIBIL sLEJKO


Small Tour  
Int. Jumping Competition - 1,25 m
1.HELIOS C / BURUCS Barna (HUN) - 0 / 66.93    
2.CAPELLO / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 67.20    
3.SORAYA 236 / DOMAINGO Jörg (AUT / NÖ) - 0 / 68.64    
4.LOUIS 127 / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 68.84    
5.SHERRY / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 69.57    
6.CURLY CASSINA / BIELER-KOHROCK Julia (AUT / W) - 0 / 73.39    
7.VICA / ZÁRUG Gyula (HUN) - 0 / 77.44    
8.ZILANDRO / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 78.78    
9.QUANTANA MERA / PUSKÁS Anna Zsófia (HUN) - 0 / 80.37    
10.SPORTINA SHOWTIME / BAJROVIC Hana (SLO) - 0 / 81.52    
11.MONTI 187 / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 0 / 82.61    
12.JIM KNOPF 120 / SCHÄFER Kai (GER) - 1 / 84.38
 

 

 

Juraj Hanulay hat mit Fenesse den nächsten
Youngster Tour Finalsieger im Stall

OF2015 01 SO Youngster HanulayJuraj SE kl
OF2015 01 SO Youngster HanulayJuraj kl
Konnte in den letzten Jahren immer wieder erstklassige Nachwuchspferde in den
internationalen
Sport bringen: Juraj Hanulay war im Finale der Fünfjährigen on Top
© sIBIL sLEJKO

Über 1,20 Meter führte der finale Bewerb der Youngster Tour für alle fünfjährigen Nachwuchsrösser, von denen neun TeilnehmerInnen ins Stechen jumpen und ihr Ticket für die Entscheidung lösen konnten.

Dass man ihn auf jeden Fall auf der Rechnung haben musste, bewies der 56-jährige Routinier Juraj Hanulay mit seinen kontinuierlichen Erfolgen – insbesondere in den Jungpferde Touren – in den letzten Jahren immer wieder. Und so nutzte er auch heute seine Chance und sorgte in 40,28 Sekunden für die Bestmarke. Möglich gemacht hatte dies seine Parcourshoffnung „Fenesse“, die am besten Weg ist, in die Fußstapfen ihrer älteren Stallkollegen „Eagel“ oder „Donjo“ zu treten.

Zu Recht freuen durfte sich Helmut Schönstetter, der mit der in Bayern gezogenen „Buschrose das zweitbeste Pferd sattelte (41,78 Sekunden). Am dritten Rang reihte sich Frantisek Pal, der auf „Figuranta“, eine KWPN-Stute nach Whitesnake, setzte (42,89 Sekunden).

Eine überaus respektable Bilanz zogen Patricia Steiner und „Kizzy Pleasure van´t Asschaut“: Das Duo konnte sich nicht nur an allen drei Turniertagen platzieren, sondern beendete auch jede Prüfung ohne einen einzigen Abwurf. Am Ende schaute für die beiden der fünfte Platz im Finalspringen heraus.

Konstant unterwegs waren auch Bianca Babanitz und ihr Ausbildungspferd „Gusti CK“, die alle drei Teilprüfungen ohne Fehler absolvierten. Im Stechen gingen sie es zügig an und mussten leider einen Fehler am Schlussoxer verzeichnen. Dennoch war ihnen die Spitzenplatzierung auf Rang sechs sicher.


OF2015 01 SO Youngster Schoenstetter kl
Podestplätze für Helmut Schönstetter und . . .

OF2015 01 SO Youngster PalF kl
. . . Frantisek Pal © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Youngster SteinerPatricia kl
Doppelnull im Finale blieb Patricia Steiner  © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Youngster BabanitzBianca kl
Bianca Babanitz zeigte mit „Gusti CK“
am gesamten
Wochenende Top-Resultate  © sIBIL sLEJKO


Youngster Tour Final – 5 year  
Int. Jumping Competition with jump-off - 1,20 m
1.FENESSE / HANULAY Juraj (SVK) - 0 / 40.28 / Stechen
2.BUSCHROSE / SCHÖNSTETTER Helmut (GER) - 0 / 41.78 / Stechen
3.FIGURANTA / PAL Frantisek (SVK) – 0 / 42.89 / Stechen
4.FLORIS / ZAK Michal (SVK    ) - 0 / 45.79 / Stechen
5.KIZZY PLEASURE VAN'T ASSCHAUT / STEINER Patricia (AUT / B) – 0 / 46.19 / Stechen
6.GUSTI CK / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 4 / 43.91 / Stechen
7.LITITHYA / PETRIK Béla (HUN) - 4 / 44.30 / Stechen
8.FALKYRIE / JAKAB Aron (ROU) - 4 / 52.92 / Stechen
9.RAPHAEL / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 11 / 57.61 / Stechen
10.OLYMPIC GIRL 6 / MISNER Nakita (AUS) - 4 / 75.77 / Umlauf
11.FERDINAND / BELOVA Natalia (RUS) - 4 / 78.26 / Umlauf
12.FULL SWING BH / PAL Frantisek (SVK) - 4 / 80.07 / Umlauf

 

 

Gastgeber glänzten
im Finale

Elite Tour-Erfolg für Pia Sophie Semorad & Stefan Laditsch

OF2015 01 SO Elite SemoradPia kl
OF2015 01 SO Elite SemoradPia SE kl
Halbe Sekunde Vorsprung holte Pia Sophie Semorad im Stechen heraus
© sIBIL sLEJKO

Nachdem die heimische Fraktion in den beiden Elite Tour-Teilprüfungen das Nachsehen hatten, schlugen die rot-weiß-roten ReiterInnen dafür im Finale doppelt zurück: Angeführt wurde das Starterfeld von Pia Sophie Semorad, die gemeinsam mit „Rival de Raches“ alles gegeben hatte. Sie mussten sich auch ordentlich anstrengen, denn die führende Bestzeit lag bei 33,68 Sekunden und wurde von niemand geringerem aufgestellt als von Stefan Laditsch, der ja als hochfavorisierter Seriensieger schon sooft als Gewinner vom Platz ging.

Doch die Schülerin von Patricia Galeitner ließ sich davon nicht einschüchtern und flog um einen Tick schneller über die 1,15 Meter hohen Hürden und besiegelte in 33,38 Sekunden ihren Triumph und den Doppelsieg in rot-weiß-rot. Aufs Podium kam darüber hinaus auch Béla Petrik in fehlerfreien 34,30 Sekunden.

Mit einem cool angelegten Doppelnuller konnte Victoria Krieger mit ihrem Neuzugang „Quax 32“ die internationale Premiere beschließen. Sie rangierten am hervorragenden fünften Platz und haben sich somit erfolgsgekrönt geschlagen. Mit je einem Abwurf in der Entscheidung waren auch die Ränge sechs bis neun fest in heimischer Hand: Safiyah König holte Rang sechs, Michelle Thuy Platz sieben, Tiffany Winkler Rang acht und Benjamin Schwemberger mit seiner neuen Stute „Global Nautica“, die er übrigens überhaupt das erste Mal gemeinsam am Turnier war, Platz neun. Eine Platzierung gab es auch für Sabrina Preinfalk, die mit einem Abwurf im Umlauf Zehnte wurde.

OF2015 01 SO Elite LaditschStefan kl
Stefan Laditsch holte wiederum Rang zwei © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite PetrikBela kl
Béla Petrik wurde Dritte © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite KriegerVictoria kl
Doppelnull im Finale: Vicky Krieger und „Quax 32“ © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite KoenigS kl
Safiyah König holte einmal mehr ein Spitzenresultat

© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite ThuyMichelle kl
Michelle Thuy brillierte am siebenten Rang © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite WinklerTiffany kl
Tiffany Winkler kassierte einen Abwurf im Stechen

© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite SchwembergerB kl
Gemeinsames Debüt mit einer Nullrunde im Stechen gemeistert: Benjamin
Schwemberger & "Global Nautica"
auf Rang neun © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO Elite Preinfalk kl
Sabrina Preinfalk platzierte sich am zehnten Rang © sIBIL sLEJKO


Elite Tour Finale
Int. Jumping Competition with jump-off- 1,15 m
1.RIVAL DE RACHES / SEMORAD Pia Sophie (AUT / B) - 0 / 33.38 / Stechen
2.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT / B) - 0 / 33.68 / Stechen
3.BALOU DU G / PETRIK Béla (HUN) - 0 / 34.30 / Stechen
4.ANONIMUSZ / PUSKÁS Anna Zsófia (HUN) - 0 / 35.26 / Stechen
5.QUAX 32 / KRIEGER Victoria (AUT / T) - 0 / 39.14 / Stechen
6.KING LORDY / KÖNIG Safiyah (AUT) - 4 / 37.08 / Stechen
7.WIENA - T / THUY Michelle (AUT / W) - 4 / 39.21 / Stechen
8.AMBUSSINIS GRANDIOSA / WINKLER Tiffany (AUT) - 4 / 44.16 / Stechen
9.GLOBAL NAUTICA / SCHWEMBERGER Benjamin (AUT / T) - 4 / 45.44 / Stechen
10.FAIR PLAY 5 / PREINFALK Sabrina (AUT / OÖ) - 4 / 66.22 / Umlauf
11.ACOLAND / KOLLÁR Péter (HUN) - 4 / 68.77 / Umlauf
12.FOR WINGS / SCHARF Andreas (GER) - 4 / 68.97 / Umlauf

 

 

Stammgast Jörne Sprehe
schaffte erneut die Sensation:

Der selbstausgebildete Stakki´s Jumper ist der
nächste Grand Prix-Sieger im Stall

OF2015 01 SO GP SpreheJoerne SE1 kl
OF2015 01 SO GP SpreheJoerne02 kl
OF2015 01 SO GP SpreheJoerne kl
Bekanntes Siegerbild: Jörne Sprehe konnte hier schon vor zwei Jahren
als Grand Prix-Gewinnerin
vom Platz gehen und triumphierte  heute auf
Stakkato Gold-Sohn „Stakki´s Jumper“  © sIBIL sLEJKO

Vor zwei Jahren „Quidam´s Cherie“ und heute „Stakki´s Jumper“ – Jörne Sprehe bewies beim ersten October Festival-Wochenende nicht nur, dass ihr der Boden in der Wiener Neustädter Lake Arena einfach liegt, sondern auch, dass sie immer wieder für erfolgsgekrönte Auftritte gut ist. Im Stechen konnte sich die Berufsreiterin, die in Fürth ihre eigene Reitanlage, den Horsepark by Sprehe, betreibt, gegen neun weitere Kontrahenten durchsetzen und mit ihrem aufstrebenden Stakkato Gold-Nachkommen in atemberaubender Manier das Teilnehmerfeld des mit 24.500,- Euro dotierten Großen Preises in Schach halten. Dabei spielte der quirlige, in Ungarn gezogene Wallach sein ungemeines Potential aus und kämpfte sowohl im Umlauf als auch im verkürzten Kurs mit unheimlich viel Herz mit. Die siegreichen 37,88 Sekunden sprachen für sich und bedeuteten über vier Sekunden Vorsprung an der Spitze.

Die richtige Taktik in der Entscheidung wählte Urs Fäh, der seine Runde flüssig, aber nicht zu riskant anlegte, was ihm in 42,38 Sekunden Platz zwei einbrachte. Doppelnull geblieben war darüber hinaus auch das letzte Teilnehmerpaar Mariann Hugyecz und „Chacco Boy“, die im Rahmen der Großen Tour ausschließlich Platzierungen sammelten und das Wochenende mit einem dritten Rang im Großen Preis beschließen konnten.

Nicht weniger als fünf österreichische Reiter konnten zur Freude des heimischen Publikums ebenso ihr Ticket für die Entscheidung lösen. Hier hatte die rot-weiß-rote Fraktion leider das Glück nicht unbedingt auf ihrer Seite und verzeichnete ärgerliche Abwürfe. Besonders bitter war es natürlich für den Lokalmatador Hugo Simon, dem man nach seinem Triumph vor wenigen Wochen besonders hohe Chancen zugesprochen hatte. Leider kam ihm mit seinem schicken Fuchswallach „C.T.“ das dritte Stechhindernis, ein luftiger Steilsprung, in die Quere und es wurde am Ende Platz fünf. Auch die hinteren Platzierungsränge sechs, sieben und acht waren mit Alfred Greimel, Josef Schwarz jun. und Markus Saurugg fest in heimischer Hand. Eine wirklich tolle Runde gelang Leonard Platzer, der ja heuer als Fixstarter bei der Nachwuchs-EM im August dabei war. Leider kassierte er zwei Fehler im Stechen, was Rang zehn und Weltranglistenpunkte bedeuteten. Eine österreichische Platzierung gab es obendrein für Rainer Zöger, der im Umlauf einen Fehler bekam und somit knapp dein Einzug in die Entscheidung verpasste (11. Platz).

OF2015 01 SO GP FaehUrs kl
Gut gepokert: Urs Fäh wurde mit einer coolen Nullrunde im Stechen Zweiter
© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP HugyeczMariann kl
Als Schlussreiterin holte Mariann Hugyecz Rang drei © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP SimonHugo kl
Hugo Simon hielt die österreichische Fahne hoch und jumpte auf Rang fünf 
© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP GreimelAlfred kl
Alfred Greimel
trumpfte wiederum mit einer Spitzenplatzierung auf (6. Rang)
© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP SchwarzJosef kl
Josef Schwarz jun. und . . . © sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP SauruggMarkus kl
. . . Markus Saurugg konnten sich ebenfalls fürs Stechen qualifizieren

© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP PlatzerLeonard kl
Talentprobe abgelegt: Leonard Platzer machte Weltranglistenpunkte
© sIBIL sLEJKO

OF2015 01 SO GP ZoegerRainer kl
Ein Abwurf im Umlauf bedeutete Platz elf für Rainer Zöger © sIBIL sLEJKO


Grand Prix of Wr. Neustadt – Lake Arena
Int. Jumping Competition with jump-off- 1,45 m
1.STAKKI'S JUMPER / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 37.88 / Stechen
2.QUANSAS DES IVERNONS / FÄH Urs (SUI) - 0 / 42.38 / Stechen
3.CHACCO BOY / HUGYECZ Mariann (HUN) - 0 / 45.19 / Stechen
4.AVALON 308 / VIEHWEG Michael (GER) - 4 / 37.85 / Stechen
5.C T / SIMON Hugo (AUT / STMK) - 4 / 40.23 / Stechen
6.COLLADO / GREIMEL Alfred (AUT / STMK) - 4, / 42.68 / Stechen
7.POKERFACE 31 / SCHWARZ JR Josef (AUT / OÖ) - 4 / 42.86 / Stechen
8.TEXAS I / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 8 / 43.38 / Stechen
9.IWEST CASCARI / KOHROCK Sönke (GER) - 8 / 44.28 / Stechen
10.BARIO VAN T MARTENDONKERF / PLATZER Leonard (AUT / NÖ) - 8 / 47.51 / Stechen
11.DUBAI DE REVE / ZÖGER Rainer (AUT / STMK) - 4 / 67.46 / Umlauf
12.LACRIMA DI FELICITA / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 4 / 67.61/ Umlauf

 

 

 

Abschluss-Sieg für Olga Chechina

OF2015 01 SO GB SE OlgaChechina kl
OF2015 01 SO GB OlgaChechina kl
Machte im Schlussspringen das Rennen: Olga Chechina © sIBIL sLEJKO

Die Good Bye Competition bot wie üblich als abschließende Prüfung all jenen nochmals die Möglichkeit, sich im letzten Springen des Wochenendes noch einmal zu beweisen und einen internationalen Sieg zu verbuchen. Eindrucksvoll spielte hier Olga Chechina ihre Souveränität aus und holte in 69,94 Sekunden den Triumph nach Russland.

Hinter der zweitplatzierten Hana Bajrovic, die in 70,29 Sekunden über die 1,40 Meter hohen Hindernisse jumpte, stellte Julia Bieler-Kohrock das beste rot-weiß-rote Ergebnis. Sie kam mit „Cool Runnings“ sehr flüssig über den Parcours der schweren Klasse und in 70,48 Sekunden auch direkt aufs Siegespodest.

OF2015 01 SO GB BajrovicHana kl
Hana Bajrovic und . . . 

OF2015 01 SO GB BielerKohrockJulia kl
. . . Julia Bieler-Kohrock komplettierten das Trio am Treppchen
© sIBIL sLEJKO


Good Bye Competition
Int. Jumping Competition - 1,40 m
1.WEMBLEY R / CHECHINA Olga (RUS) - 0 / 69.94    
2.QUNAS DO PEGULLAL / BAJROVIC Hana (SLO) - 0 / 70.29    
3.COOL RUNNINGS / BIELER-KOHROCK Julia (AUT / W) - 0 / 70.48    
4.CALICO JOE 2 / SCHÄFER Kai (GER) - 0 / 72.01    
5.CASHMAN S SPIRIT / STEINBERGA Santa (LAT) - 0 / 79.95    
6.CARLA / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 4 / 65.43    
7.COSACARA B / BAJROVIC Hana (SLO) - 4 / 67.83    
8.CORNETTA 24 / MÜLLER Kathrin (GER) - 4 / 71.94    
9.UNION / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 4 / 78.60    
10.LEVIKO / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 4 / 79.79    
11.JOTTER / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 5 / 85.54    
12.LUGANO 310 / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 8 / 71.20 
 

 

Results & Live-Scores: www.reitergebnisse.at

News: www.pferdenews.eu

Info: www.lake-arena.at

Zum Seitenanfang