Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

FST 0538 klDer Sandro Hit-Sohn Sir Raphael zeigt unter seiner Reiterin und Ausbilderin Renate Voglsang seit Beginn der Ausbildung konstante Leistungen. „Raphi ist der Oberstreber.

 

 

 


Er macht seinen Job immer super und gut, ist auf den Punkt da und macht, was zu tun ist“, so die österreichische Dressurreiterin Renate Voglsang über den achtjährigen Hengst Sir Raphael.

Das war eigentlich immer so. Voglsang hatte den damals dreijährigen Hengst aus der Zucht von Josef Rottner zur Ausbildung und Vorbereitung für das Bundeschampionat übernommen. Er stand zum Verkauf, war darum eingeflochten und weiß bandagiert als Aurelia Dehnhart-Muck eher zufällig an der Box vorbeiging. „Was hast du denn da für einen Schicken?“, fragte sie. Und bot an ihn für Renate Voglsang zu kaufen. Seitdem sind die beiden das Vorzeigepaar der österreichischen Warmblutzucht schlechthin. Die Olympiareiterin (2012 mit Fabriano, Anm.) und der schicke Braune mit der noblen Ausstrahlung.

2016 wurde Sir Raphael Sieger beim Bundeschampionat in Klasse S und Prix St. Georg, eine logische Entwicklung dieses begabten Junghengstes. Seither folgten zahlreiche weitere Siege und Platzierungen in der schweren Klasse.

 

VoglsangRenate kl
Renate und Raphi (c) Andrea von Kerssenbrock

 

„Raphi ist genauso, wie man sich ein ordentliches Pferd vorstellt. Total rittig, angenehm im Umgang, brav beim Tierarzt, einfach vorbildlich in jeder Situation. Vor seiner Koppel gibt er den Hengst und macht Wirbel. Aber in dem Moment, in dem er mit den Füßen im Viereck ist, macht er seinen Job.“

„Er hat noch keine Prüfung versemmelt. Wenn ich merke, dass es viel für ihn wird, lege ich eine Pause ein.“

Was ihm ebenfalls Riesenspaß macht, ist das Springen. „Ich glaube fast, es ist auch ein Springpferd an ihm verloren gegangen. Man galoppiert ihn auf die Mauer zu, er springt. Auf den Wassergraben, er springt. Man gibt Tempo, er streckt sich. Man nimmt ihn auf, und er kommt zurück. Wendungen nimmt er bisweilen schon zum Anlass für Pirouetten. Das ist Raphi.“

 

DSC 0106 kl
Bundeschampions! (c) Andrea von Kerssenbrock

DSC 0143 kl
Blickfang (c) Andrea von Kerssenbrock

FST 0094 kl
Beste Freunde :-) (c) Stuerzenbaum.com

FST 0237 kl
Bewegungskünstler (c) Stuerzenbaum.com

FST 0293 kl
Brave Bub! (c) Stuerzenbaum.com

 

„So ist er auch in den Lektionen. Ich nehme die Zügel auf, reite Pirouetten, Wechsel, was eben ansteht. Er macht nie Mucken. Und auch in der Anlehnung wird er immer stabiler. Einfach toll!“

Möglich macht diese Erfolge nicht zuletzt Raphis Besitzerin Aurelia Dehnhart-Muck, die der Arbeit der Profireiterin stets vertraut und sie bedingungslos unterstützt.

 

http://www.pferdenews.eu/zuchtnews/9074-bundeschampionat-2015-raphi-war-der-hammer

 

„Zuerst möchte ich mich bei Besitzerin Aurelia Dehnhard-Muck bedanken, die mir diesen wunderbaren und begabten Hengst zur Verfügung stellt“, strahlt Renate Voglsang 2015 über den Sieg im Dressurpferdechampionat. Es gab dieses Jahr viele starke Mitstreiter, und die Berufsreiterin war durchaus gefordert ihren Sandro Hit-Sohn Sir Raphael, optimal zu präsentieren. „Am Ende stellt sich immer wieder heraus, dass reelle Arbeit der einzige Weg zum Erfolg ist. Ich habe Raphi in den letzten Wochen nur gymnastiziert, bin praktisch keine Lektionen geritten und habe ihn so bestens motiviert beim Bundeschampionat an den Start bringen können.“

Seine Ausbildung und sein Charakter gaben wohl den Ausschlag, „Raphi ist schon ein cooler Typ, gut vom Nerv und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Er ist weit in der Ausbildung, fängt aber jetzt erst so richtig an, kommt immer mehr aufs Hinterbein. Die Qualität dieses Pferdes kommt jetzt erst zur Geltung – und da sind wir noch lange nicht am Ende“, so die begeisterte Reiterin. Der von Josef Rottner gezogene Hengst lief von Anfang erfolgreich an unter Renate Voglsang. Platz drei im Bundeschampionat bei den Dreijährigen im Jahr 2012 und im Dressurpferdechampionat des Vorjahres bestätigen die konstante Leistungskurve des ausdrucksstarken Braunen. Nach einem zweiten Platz im Qualifikationsbewerb war das klare Ziel am Sonntag den Titel abzuholen.

 

FST 0405 klIm Stadlinger Viereck,... (c) Stuerzenbaum.com

FST 3861 kl
... Outdoors und ... (c) Stuerzenbaum.com

Raphi Sprung 1407 kl
... am Sprung (c) Stuerzenbaum.com

 

„Ich wusste, es ist möglich. Ich habe mir viel Gedanken gemacht, am Ende ist meine Rechnung aufgegangen.“ Konstante Noten von 8,0 im Schritt bis 8,5 für Trab und Galopp, „Besonders freue ich mich über die 8,5 im Trab, das war nicht immer so“, gaben den Ausschlag im Finale. Richterin Ursula Seipel zeigte sich von der Durchlässigkeit und Mitarbeit Sir Raphaels begeistert: „Ein bildschönes Pferd auf dem richtigen Weg der Ausbildung“, bemerkte sie im Anschluss an das Finale und fügte hinzu, „Besonders auffallend waren die Konzentration des Hengstes, der immer bei seiner Reiterin ist, und seine überlegene Sicherheit in den Lektionen.“

Damit bestätigt die hochrangige Richterin einmal mehr das erfolgreiche Ausbildungsmodell der österreichischen Championatsreiterin. Renate Voglsang bildet ihre Pferde selbst und nach den klassischen Kriterien der Ausbildungsskala aus. Sie arbeitet konsequent und mit viel Freude, lässt ihren Pferden aber auch Freiraum sich zu entfalten. Zwei Bundeschampions in zwei aufeinanderfolgenden Jahren – Sir Raphael 2015 und Faustus MBH 2014 – kommen nicht von ungefähr, sondern sind das Resultat qualitätsvoller Ausbildung.

Mit den Siegen beim Bundeschampionat 2016 findet Renate Voglsangs Erfolgskurs seine logische Fortsetzung. 2017 waren die beiden bereits erfolgreich bis Intermediaire I (CDI*** Stadl Classics, Anm.).

 

FST 0538 kl
Olympiareiterin Renate Voglsang mit ihrer Nachwuchshoffnung "Sir Raphael" (c) Stuerzenbaum.com

 

Zum Seitenanfang