Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Von Siegern und schönen Erneuerungen: Das Bundeschampionat in Stadl-Paura hatte dieses Jahr einiges zu bieten - Einiges war neu beim diesjährigen Bundeschampionat in Stadl-Paura und das kam rundherum sehr gut an.

 

 

Dank der Initiative von Stefan Seiberl und Dr. Leopold Erasimus fand heuer während des Bundechampionats die Messe Equisit statt.

Die dreitägige Veranstaltung wurde somit in einen schönen Rahmen verpackt, aufgewertet und interessanter gestaltet. Alle waren sich einig: Dem Event hatte es gut getan. Sportlich und züchterisch betrachtet boten die Championatsprüfungen hochkarätige Teilnehmerfelder und ansprechende, mit A-Brand versehene Nachzucht. In den höheren Prüfungen waren es Frechdachs K und Celine 12, die unter ihren Reitern Wolf Kronegger und Peter Englbrecht die Cupwertung der schweren Klasse für sich entscheiden konnten. Bei den Championatsentscheidungen gab es teilweise Triumphe der Titelverteidiger aber auch fulminante Überraschungen und Außenseitersiege.

 

Den kompletten Bericht samt Statements finden Sie in der kommenden Ausgabe des ZÜCHTERFORUMS.

 


Alle Champions bei der Ehrung

 

 

MEDAILLENSPIEGEL

ÜBERSICHT ÜBER ALLE BUNDESCHAMPIONS

- Springpferdechampionat 5 jährige Pferde
1.Karlotta 3 / Peter Englbrecht (OÖ) - 9 / 9 / 9.40 // 27.40
2.Candy 27 / Susanne Buzek (OÖ) - 8.30 / 8.60 / 8.30 25.20
3.Lady Di 5 / Christoph Lanske (GER) - 8.50 / 9.20 / 7.30 // 25,00

- Springpferdechampionat 6 jährige Pferde
1.Le Roi / Kevin Kazda (B) - 0 /42,09 / Stechen
2.Lady Lordana / Vlado Brozman (B) - 0 / 43,88 / Stechen
3.Maikira MKC / Michaela Lueger (ST) - 8 / 45,61

- Dressurpferdechampionat - FINALE für 5-6-jährige Pferde
1.Faustus MBH / Renate Voglsang (W) - 7.7 / 8.8 / 7.7 / 7.5 / 7.7 // 7.88
2.Rosarius / Stephanie Dearing (K) - 9.0 / 6.8 / 8.0 / 7.5 / 8.0 // 7.86
3.Del Piero 4 / Heinz-Jörg Wächter (OÖ) - 7.5 / 7.5 / 7.5 / 7.8 / 7.7 // 7.60

- Dressurpferdechampionat - FINALE für 4-5-jährige Pferde
1.Fürst Silvano M / Anja Luise Wessely-Trupp (NÖ) - 7.9 / 7.8 / 8.4 / 8.0 / 8.0 // 8.02
2.Wyona GMS / Katharina Mayer (NÖ) - 8.7 / 7.0 / 8.3 / 7.8 / 8.0 // 7.96
3.Pearl 3 / Julia Strilka (OÖ) - 8.5 / 6.5 / 8.8 / 7.5 / 7.7 // 7.80

- Geländepferdechampionat für 5-7 jährige VS Pferde
1.Aloysius / Clemens Bernard (OÖ) - 7.50 / 9.00 / 17.00 // 33.50
2.Colloredo / Roland Pulsinger (NÖ) - 7.70 / 7.50 / 17.60 // 32.80
3.Eridian's For Life / Harald Siegl (OÖ) - 7.80 / 5.50 / 18.00 // 31.30

- Fahrchampionat
1.Life Surprise / Rudolf Pirhofer (OÖ) - 7.70
2.Calimero 48 / Christian Schlögelhofer - 7,65
3.Fabriano PS / Sylvia Peters - 7,20

- Reitpferde-Championat 3jährig
1.Feine Lady - 8,5 / 8,5 / 8,5 / 8,0 / 9,0 // 9,5 / 8,7 /// 8,67
2.Ramin - 8,0 / 8,0 / 8,5 / 9,0 / 8,0 // 8,5 / 8,5 /// 8,36
3.Lynette P - 7,5 / 8,0 / 8,5 / 8,0 / 8,0 // 9,0 / 8,9 /// 8,27

- Reitpferde-Championat 4jährig
1.David - 8,5 / 8,0 / 8,5 / 9,0 / 8,5 // 9,5 / 9,3 /// 8,76
2.Willibald´s Rotgold Hk - 8,0 / 8,0 / 8,5 / 8,0 / 8,0 // 9,0 / 9,0 /// 8,36
3.Wyona GMS - 8,5 / 7,5 / 7,5 / 7,5 / 8,5 // 8,5 / 8,0 /// 8,0

- Stutfohlen
1.Viva Austria - 9,0 / 8,0 / 9,0 // 8,7
2.Riverdance WE - 9,0 / 8,0 / 8,5 // 8,5
3.Donna Romantika - 8,5 / 8,0 / 8,5 // 8,3

- Hengstfohlen
1.First Romance SA - 9,0 / 7,5 / 9,0 // 8,5
2.Dúval - 9,0 / 8,0 / 8,0 // 8,3
3.Fokus - 8,0 / 8,0 / 8,5 // 8,2
3.Quentin Tarentino - 8,0 / 8,0 / 8,5 // 8,2

- Bundesjungstuten - 3jährig
1.Feine Lady - 9,5 / 8,5 / 7,0 / 8,0 / 9,0 // 8,4
2.Angie - 8,5 / 8,0 / 8,0 / 8,0 / 9,0 // 8,3
3.Vendetta - 9,0 / 8,0 / 8,0 / 7,5 / 8,5 // 8,2

- Bundesjungstuten - 4jährig
1.Cartier - 9,0 / 8,0 / 7,5 / 9,0 / 8,5 // 8,4
2.Cantate L - 9,0 / 8,0 / 7,5 / 8,0 / 8,5 // 8,2
3.Gloria W - 8,5 / 8,0 / 8,0 / 7,0 / 9,0 // 8,1

 

 


Alle Jungzüchter

 

 

Impressionen von Stefan Seiberl

 

 

 

Ein Aufgebot von außergewöhnlich qualitätsvollen Pferden wurde mit rot-weiß-roten Siegerschärpen geschmückt. Nach dem Finale des Geländepferdechampionats, das der siebenjährige schwarzbraune Hengst Aloysius von A Jungle Prince (Z.: Wolfgang & Barbara Fürthauer, Seewalchen) mit seinem Reiter Clemens Bernard gewann, erwarteten das Publikum am Samstagabend noch einige Highlights.

 

Bundesstuten

Darunter auch das Finale der Bundesjungstutenschau, die heuer einiges an Qualität zu bieten hatte. Zuerst konnten sich sechs dreijährige Finalistinnen hervorragend präsentierten. Strahlende Siegerin wurde die von Franz Schuster aus Aichberg gezogene Feine Lady von Don King, die ihrem Namen mehr als gerecht wurde. Traumnote 9,5 für ihren Typ vergaben Florian Solle (D) und Ing. Anton Ulm und auch ihre Trabbewegung war vom „Allerfeinsten“ (9,0). Mit Endnote 8,4 und der Schärpe der Bundessiegerin demonstrierte sie ihr Bewegungstalent dem begeisterten Publikum.

Bei den Vierjährigen hatten es sieben ins Finale geschafft. Ganz an der Spitze stand ebenfalls mit Wertnote 8,4  die überaus harmonische Rappstute Cartier von Stedinger  (Z.: Erich Jirout, Schwechat). Sie konnte mit ihrem Typ und dem gelassenen immer durch den Körper gehenden Schritt den Richtern jeweils eine 9,0 abringen.

 

Fohlenchampionat

Eine Augenweide waren auch die besten Fohlen, die danach noch präsentiert wurden. Acht Hengstfohlen und 13(!) Stutfohlen hatten sich mit Wertnoten über 8,0 für die Endringe qualifiziert. Überaus nobel und bewegungsstark zeigte sich der kleine Rappe First Romance SA von For Romance, der von Lebrecht Angerer aus Scheffau gezogen wurde. In diesen beiden Kriterien mit 9,0 beurteilt kam er gesamt auf 8,5.

Das ausgesprochen starke Lot der Stutfohlen führte am Ende die wunderschöne braune Viva Austria von Vivaldi (Z.: Josef Ratzinger, Roßbach) an. Typ 9,0, Exterieur 8,0 und Bewegung 9,0 ergaben am Ende die Traumnote 8,7.

 

Reitpferde

Am Sonntagmorgen stand das Finale der Reitpferde auf dem Programm und hier hieß das beste Pferd des Tages noch einmal „Feine Lady“. Die Don King-Tochter zeigte unter Stephanie Dearing, dass sie ihre Qualitäten auch unter dem Sattel voll auszuspielen weiß. Auch die beiden Fremdreiter Renate Voglsang und Stefan Peter konnte sie überzeugen und kam am Ende auf die Wertnote 8,67.

Das Finale der Vierjährige wirkte beinahe wie eine Zeitreise zurück ins Vorjahr – die ersten drei Plätze nahmen wieder exakt dieselben Pferde ein. Seine zweite Siegesschärpe holte sich der Hengst David von Davignon II (Z.: Mag. Christian Aschauer, Gföhl) mit Heinz-Jörg Wächter ab. Mit Wertnote 8,76 überzeugte er wieder mit drei überdurchschnittlichen Grundgangarten und außerordentlicher Rittigkeit.

 

Fahrpferde

Ab 10.00 Uhr hatten dann die Fahrpferde im Waldstadion ihren großen Auftritt. Leider waren es wieder nur fünf Pferde, die wirklich an den Start gingen. Sehr gute Leistungen zeigte der siebenjährige braune Wallach Life Surprise von Leonardo (Z.: Dietlind Stürzlinger, Desselbrunn) mit seinem Fahrer Rudolf Pirhofer, der den zweiten und entscheidenden Bewerb mit Wertnote 7,7 gewann.

 

Dressurpferde

In den Dressurpferdechampionaten wurde heuer leider extrem tief gerichtet. Man hatte den Eindruck, die Notenskala würde nicht bis 10 sondern nur bis 8 reichen. Zwar gab es durchaus lobende, zum Teil auch begeisterte Worte von Dr. Carsten Munk zu verschiedenen Pferden zu hören, die Noten blieben aber trotzdem im Keller. Das einzige Pferd, das über 8,0 kam war der fünfjährige Fuchswallach Fürst Silvano M von Fürst Romancier (Z.: Mag. Franz Maier, Wildschönau) bei den vier- bis fünfjährigen Dressurpferden. Mit Anja-Luise Wessely-Trupp im Sattel konnte der seine Führung vom Freitag behalten, kam diesmal aber nur auf 8,02.

Die Führung zu behalten gelang dem Favoriten Rosarius von Rhaposario bei den Fünf- bis Sechsjährigen nicht. Den Titel holte sich damit der ebenfalls gekörte Hengst Faustus MBH von Fit for Fun (Z.: Petra & Stefan Wiesenberger, Natternbach), der unter Renate Voglsang eine sehr gelungene, gleichmäßig gute Prüfung lief und vor allem mit seinem ausgezeichneten Schritt (8,8) punkten konnte. Für 7,88 Punkte gab es die Schärpe des Bundeschampions.

 

Springpferde

Auch die Springpferde gingen am Sonntag in ihre letzten Runden. Die Fünfjährigen hatten noch eine Springpferdeprüfung der Klasse L zu bestehen. Hier konnte sich zum dritten Mal fehlerfrei, mit bester Technik und Interieur ausgestattet, die Schimmelstute Karlotta 3 von Cardento (Z.: Helmut Hörtenhuber, Eberstalzell) unter Peter Englbrecht durchsetzen. Hier scheuten sich die Richter rund um Jürgen Strauss (D) nicht, der Qualität des Pferdes mit entsprechenden Noten gerecht zu werden. 9,0 – 9,0 – 9,4 – das waren die Bewertungen für dieses hochtalentierte junge Springpferd, was in Summe 27,40 Punkte ergab.

Das Championat der sechsjährigen Springpferde wurde auch heuer wieder im Stechen auf LM-Niveau gewonnen. Le Roi von Leroy (Z.: Peter Heschl, Fehring) heißt der frischgebackene Bundeschampion, der mit Kevin Kazda den Stechparcours fehlerfrei in der besten Zeit von 42,09 Sekunden meisterte.

Die große Championatsehrung um 15.00 Uhr in der großen Halle war wieder ein Erlebnis der besonderen Art. Alle Champions sowie Zweit- und Drittplatzierte wurden dem Publikum in der gut gefüllten großen Halle noch einmal sehr eindrucksvoll präsentiert. Gratulation allen Champions und Platzierten!

 

Alle weiteren Informationen unter
www.pferdzucht-austria.at

 

Mehr Fotos auf der Pferdenews.eu-Facebook-Seite


www.turnier-meldestelle.com
& www.equisit.at

 

 

 

Zum Seitenanfang