Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

HCHC2016 Feb SO GP KottasHeldenbergC klPünktlich um 7:00 Uhr fiel in Weikersdorf der Startschuss und der Sonntag wurde mit seinen finalen Bewerben eingeläutet . . .

 

 

 

 

Beim Auftaktturnier, das von 20.-21. Februar 2016 ein exquisites Starterfeld mit internationaler Beteiligung ins High Class Horse Center lockte, war ein großartiges Prüfungsaufgebot in der Ausschreibung gelistet wie die großen Highlights am Nachmittag rund um den Grand Prix, die Intermediaire B oder Inter I.

 

Auftakt in den Finaltag!

Bernadette Allnoch und Benedek Pachl brillierten erneut in der A-Prüfung

Zu den Wiederholungstätern kürte sich am Sonntagmorgen Bernadette Allnoch und Benedek Pachl, die ja gestern schon siegreich in der A-Dressur waren und heute abermals zuschlagen konnten. Im Sattel ihrer Pferde „Fiderspatz“ und „Unesco Boy“ zeigten sie die Bestnoten und trugen sich wiederum in die Siegerliste ein. Auf den hinteren Plätze reihten sich Fanny Malaczkov, Anna-Lena Hajos und Elena Erbstein in der ersten Abteilung sowie Eva Maria Rinner in Abteilung zwei.

HCHC2016 Feb SO A Allnoch kl
Zum Zweiten! Bernadette Allnoch . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO A PachlB kl
. . . und Benedek Pachl setzten Bestmarken  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO A Mala kl
Die Platzierten in der A-Prüfung: Fanny Malaczkov, . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO A Hajos kl
. . . Anna-Lena Hajos . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO A Erbstein kl
. . . und Elena Erbstein . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO A Rinner kl
. . . sowie Eva Maria Rinner  © Istvan Lehoczky


- Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A6 (R1/RD1)
1.Fiderspatz / Allnoch Bernadette (St) - 7,00
2.Majans Chico / Malaczkov Fanny (HUN)  - 6,80
3.Belcanto 2 / Hajos Anna-Lena (N) - 6,60
4.Ikim / Erbstein Elena (N) - 6,50

- Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A6 (R2/RD2 und höher)
1.Unesco Boy / Pachl Benedek (HUN) - 7,00
2.Starhemberg / Rinner Eva Maria (N) - 6,50

 

 

Im L ganz vorne:

Laura Scheibelhofer und Jazmin Yom Tov

HCHC2016 Feb SO L ScheibelhoferL kl
Laura Scheibelhofer und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO L YomTov kl
. . . Jazmin Yom Tov glänzten on Top  © Istvan Lehoczky

Am Sonntagvormittag kam es mit der L-Prüfung (Aufgabe L8) zur nächsten Entscheidung, die zwei würdige Gewinnerinnen hervorbrachte. Zum einen lieferte Laura Scheibelhofer die Bestmarke ab. Die junge Steirerin eröffnete die Prüfung mit Startnummer eins und setzte ein unschlagbares Resultat von 7,20 Punkten. Ihren Erfolg möglich gemacht hatte ihr ÖWB-Wallach „Bonfire LS“ nach Bajazzo, mit dem sie Jennifer Unger und Fanny Malaczkov auf die hinteren Platzierungsränge verweisen konnte.

In der Abteilung der höheren Lizenzklassen jubelte einmal mehr an diesem Wochenende Jazmin Yom Tov über ihren Triumph: 7,50 Punkte bedeuteten den verdienten Sieg vor Landsfrau Zina Anna Nagy und der Burgenländerin Sophie Schreiner.

HCHC2016 Feb SO L UngerJennifer kl
Jennifer Ungar und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO L Malaczkov kl
. . . Fanny Malaczkov waren in der ersten Abteilung platziert © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO L NagyZinaAnna kl
Unter den besten Drei: Zina Anna Nagy und . . .  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO L Schreiner kl
. . . Sophie Schreiner © Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L8 (R1/RD1)
1.Bonfire LS / Scheibelhofer Laura (St) - 7,20
2.Dancing Hit / Unger Jennifer (N) - 7,10
3.Chafira M / Malaczkov Fanny (HUN) - 7,00

- Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L8 (R2/RD2 und höher)
1.Lord S / Yom Tov Jazmin (HUN) - 7,50
2.Molenhorn's Rico / Nagy Zina Anna (HUN)  - 7,20
3.SS Alexis / Schreiner Sophie (B) - 6,50

 

 

Double wiederholt!

Alexandra Hidien & „Hiphop“  entzückten in der DP-A & DP-L

HCHC2016 Feb SO DP Hidien kl
Alexandra Hidien siegte sowohl in der DP-A als auch in der DP-L 
© Istvan Lehoczky

Im Rahmen der Dressurpferdeprüfungen blieben sie ungeschlagen: Alexandra Hidien und ihr gerade mal fünf Jahre junger Fuchshengst „Hiphop“ aus dem Zuchtgebiet Hannover holten auch am heutigen Sonntag die beiden Siege in der DP-A und in der DP-L. Beim ersten Auftritt ließen sie Karin Kosak auf „Laureus 2“ v. Lord Loxley und Cornelia Dyhr auf dem Sansikso-Nachkommen „Summerville“ hinter sich. Danach landeten die Luxemburgerin vor Dominique Aschauer, die ihre talentierte Fidertanz-Stute DAG's Delisha Jigulina sattelte, an der Spitze.

HCHC2016 Feb SO DP KosakK kl
Karin Kosak und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO DP Dyhr kl
. . . Cornelia Dyhr zeigten tolle Leistungen © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO DP AschauerD kl
Auch Dominique Aschauer
konnte sich ein Spitzenergebnis sichern © Istvan Lehoczky

- Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA4 (5-6J)  
1.Hiphop / Hidien Alexandra (LUX) - 7,60
2.Laureus 2 / Kosak Karin (St) - 7,50
3.Summerville / Dyhr Cornelia (GER) - 7,20

- Dressurpferdeprüfung Kl. L Aufgabe DPL4 (5-6J)
1.Hiphop / Hidien Alexandra (LUX) - 7,70
2.DAG's Delisha Jigulina / Aschauer Dominique (N) - 7,00

 

Glanzvoller Auftritt im Grand Prix

Caroline Kottas-Heldenberg und „Shylock 6“ sind
nach wie vor das Maß aller Dinge

HCHC2016 Feb SO GP SE03 kl
HCHC2016 Feb SO GP KottasHeldenbergC kl
HCHC2016 Feb SO GP SE0 kl
Von einem Erfolg zum nächsten: Caro Kottas-Heldenberg und „Shylock 6“
bleiben ungeschlagen
© Istvan Lehoczky

Die Serie setzt sich fort: Caroline Kottas-Heldenberg und der Oldenburger „Shylock 6“ etablierten sich bei ihren Heimturnieren in Weikersdorf zu den sicheren Siegesgaranten, die in den Prüfungen der Großen Tour mit beständigen Resultaten und Bestnoten brillierten. Ihre bemerkenswerte Leistungskurve stieg seit der Herbstserie rasant nach oben, sodass sie sich hochverdient den Gesamtsieg im Horsebox Austria Cup sicherten. Dass sie bei ihrem Auftaktturnier in dieser Tonart weiterhin an der Spitze glänzten, brachte auch ihre Anhänger zum Strahlen, die dem Duo fest die Daumen gehalten haben. Auf jeden Fall hat es geholfen, denn mit siegreichen 70,967 Prozentpunkten ging der Triumph im Grand Prix, der Hauptprüfung des Wochenendes, einmal mehr an die hier stationierte Berufsreiterin Caroline Kottas-Heldenberg und ihren typvollen „Shylock 6“ v. Sandro Hit.

HCHC2016 Feb SO GP SE01 kl
Ladislav Fabris als Vertreter des Richterkollegiums und Veranstalterin Elli Preimesberger
© Istvan Lehoczky

Wie schon am Vortag konnte Belinda Weinbauer ihren zweiten Platz verteidigen. Die Burgenländerin, die am gesamten Wochenende auch fleißig als Trainerin tätig war, stellte uns „Don Walesko“ vor und toppte in toller Manier die 70-Prozentmarke (70,233 Prozentpunkte).

Dritte wurde Julia Coppard-Dornig, der auf „Sisley Santino“ v. Sir Donnerhall das Spitzenergebnis von 69,467 Prozentpunkten erhielt. Eine Platzierung gab es zudem für Kristina Benes und ihren in Bayern gezogenen „Jabberwocky Chippendale“, die von Harald Rauch, Victoire Mandl und Ladislav Fabris mit 66,533 Prozentpunkten bewertet wurden.

HCHC2016 Feb SO GP WeinbauerB kl
Zweimal Platz zwei holte Belinda Weinbauer © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO GP CoppardDornigJ kl
Julia Coppard-Dornig wurde Dritte © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO GP BenesK kl
Platz vier für Kristina Benes  © Istvan Lehoczky

- FEI - Grand Prix
1.Shylock 6 / Kottas-Heldenberg Caroline (W) - 70,967%
2.Don Walesko / Weinbauer Belinda (B) - 70,233%
3.Sisley Santino / Coppard-Dornig Julia (N) - 69,467%
4.Jabberwocky Chippendale / Benes Kristina (N) - 66,533%

 

 

Rochade in der Kleinen Tour:
Cornelia Dyhr nutzte die Revanche

HCHC2016 Feb SO InterI Dyhr kl
HCHC2016 Feb SO InterI Dyhr SE kl
Gestern Zweite und heute on Top: Cornelia Dyhr trumpfte in der Intermediaire I auf

  © Istvan Lehoczky

Musste sie sich gestern noch im St. Georg am zweiten Rang geschlagen geben, so hatte die Deutsche Cornelia Dyhr mit ihrem „Fabius 83“, dem zwölfjährigen Fürst Piccolo-Sohn, ihre Chance in der sonntägigen Intermediaire I genutzt und holte mit 68,684 Prozentpunkten und einem tollen Vorsprung den Triumph in der Kleinen Tour.

In die Platzierungsränge kamen darüber hinaus Tamara Brandner, Krisztina Kornis und Sabine Schelch. Die Niederösterreicherin sorgte für einen grandiosen Start und lieferte mit „My Stardancer“ als allererste Reiterin das zweitbeste Resultat von 66,754 Prozentpunkten ab. Im Sattel von „Makro“ lag die Ungarin mit 66,623 Prozentpunkten knapp dahinter. Die Vierte im Bunde, Sabine Schelch, toppte auf „Iskia S“ die 65-Prozentmarke.

HCHC2016 Feb SO InterI Brandner kl
Tamara Brandner holte Top-Platzierung am zweiten Rang © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO InterI Kornis kl
Krisztina Kornis konnte sich
Platz drei sichern und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO InterI Schelch kl
. . . Sabine Schelch Platz vier © Istvan Lehoczky

- FEI - Intermediaire I
1.Fabius 83 / Dyhr Cornelia (GER) - 68,684%
2.My Stardancer / Brandner Tamara (N) - 66,754%
3.Makro / Kornis Krisztina (HUN) - 66,623%
4.Iskia S / Schelch Sabine (St) - 65,263%

 

 

Kopf-an-Kopf-Rennen in der YR EW

Peter Pachl vor Sonja Grossauer

HCHC2016 Feb SO S PachlPeter kl
HCHC2016 Feb SO S SE kl
Höchste Punktezahl für Peter Pachl  in der S-Prüfung © Istvan Lehoczky

Hauchdünn ging die Entscheidung in der Jungen Reiter Einzelwertung aus, bei der die ersten Drei lediglich einen halben Punkt voneinander getrennt waren. Das Rennen machte am Ende der Ungar Peter Pachl, der auf „Castanio“ mit 66,667 Prozentpunkten an der Spitze gesehen wurde. Ihm war die gestrige St. Georg-Siegerin dicht auf den Fersen: Gemeinsam mit „Cornell 16“ zeichnete sich Sonja Grossauer mit 66,447 Prozentpunkten am zweiten Rang aus und verbuchte mit dem Corvalon-Wallach an diesem Wochenende das zweite Top-Ergebnis in der schweren Klasse. Rang drei ging an Sebastian Oven Riedler, der auf „Univers“ 66,184 Prozentpunkte erhielt.

HCHC2016 Feb SO S Grossauer kl
Nationenvielfalt am Siegespodest: Sonja Grossauer und  . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO S RettlerS kl
. . . Sebastian Oven Rettler auf den Rängen zwei und drei  © Istvan Lehoczky

- FEI - Junge Reiter Einzelwertung
1.Castanio / Pachl Peter (HUN) - 66,667%
2.Cornell 16 / Grossauer Sonja (B) - 66,447%
3.Univers / Rettler Sebastian Oven (GER) - 66,184%

 

 

Zweiter Streich für Marc Oliver Blessing
in der Mittleren Tour

HCHC2016 Feb SO InterB Blessing kl
HCHC2016 Feb SO InterB Blessing SE kl
Gestern und heute siegreich: Marc Oliver Blessing mit „Dagon S“  © Istvan Lehoczky

Ganz klar dominiert hatten Marc Oliver Blessing und sein schicker Fuchs „Dagon S“ die Prüfungen der Mittleren Tour, die beide Teilbewerbe – sowohl die Inter A als auch die Inter B – mit über 67 Prozentpunkten für sich entscheiden konnten.

Ebenfalls beständig unterwegs waren Alexandra Hidien und Cornelia Dyhr, die sich auf „Highlight“ und „Sancey-le-long“ Spitzenplatzierungen sicherten. Die beiden Amazonen klassierten sich ebenfalls gestern schon on Top und trumpften mit soliden Runden auf.

HCHC2016 Feb SO InterB Hidien kl
Am Treppchen: Alexandra Hidien . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO InterB Dyhr kl
. . . und Cornelia D
yhr © Istvan Lehoczky

- FEI - Intermediaire B
1.Dagon S / Blessing Marc Oliver (GER) - 67,262%
2.Highlight / Hidien Alexandra (LUX) - 67,183%
3.Sancey-le-long / Dyhr Cornelia (GER) - 66,071%

 

 

M-Sieg im Doppelpack
Nicola Louise Ahorner strahlte zweimal an der Spitze

HCHC2016 Feb SO M Ahorner Robbespiere kl
HCHC2016 Feb SO M Ahorner SE kl
HCHC2016 Feb SO M Ahorner Lezard kl
Doppelsieg für Nicola Louise Ahorner in der FEI Einzelwertung  © Istvan Lehoczky

Eindrucksvoll ihren Stempel aufdrücken konnte Nicola Louise Ahorner in der abendlichen M-Prüfung, wo sie nicht nur ihren gestrigen Sieg auf „Robbespiere“ wiederholte, sondern zudem auch mit „Lezard 12“ ganz vorne platziert war und den doppelten Triumph einheimste.

Der Grundstein wurde gelegt mit einem traumhaften Ritt, der ihr auf „Lezard 12“ als erste Teilnehmerin gelang. Couragiert und mit viel Übersicht präsentierte sie die geforderten Lektionen wie fliegende Wechsel, kraftvoll herausgerittene Verstärkungen und Traversalen im Trab und Galopp. Alles in allem ergaben sich 69,430 Prozentpunkte und nochmal eine deutliche Steigerung zum gestrigen Debüt. Bis zum Schluss behielt das Duo, das ja noch nicht so lange gemeinsam unterwegs ist, die Führung.

Die Burgenländerin konnte sich also nur noch selbst schlagen als sie als Schlussreiterin mit „Robbespiere“ einritt. Und das Kunststück meisterte sie auch: Nach einer prächtigen Prüfungen überbot sie die magische 70-Prozentmarke und besiegelte ihren fulminanten Doppelsieg. Auch Platz drei war mit Lisa Dahm fest in burgenländischer Hand: Im Sattel von „Quarterland“ holte die Schülerin von Sonja Grossauer 68,070 Prozentpunkte.

HCHC2016 Feb SO M Ahorner Dahm kl
Lisa Dahm komplettierte den burgenländischen Dreifacherfolg © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO M Dallos kl
Sebastian Oven Rettler
wurde Vierter © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO M Dallos kl
Fünftplatziert war Zsofia Dallos © Istvan Lehoczky

- FEI - Junioren Einzelwertung
1.Robbespiere / Ahorner Nicola Louise (B) - 70,132%
2.Lezard 12 / Ahorner Nicola Louise (B) - 69,430%
3.Quarterland / Dahm Lisa (B) - 68,070%
4.Univers / Rettler Sebastian Oven (GER) - 67,588%
5.Lohengrin / Dallos Zsofia (HUN) - 67,325%

 

 

Corina Gosch erneut siegreich

Ezsther Dallos in der zweiten LM-Abteilung vorne

HCHC2016 Feb SO LM Gosch kl
Kunststück wiederholt: Corina Gosch entschied abermals
die erste LM-Abteilung für sich © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO LM DallosE kl
Bei den höheren Lizenzen stand Ezsther Dallos vorne © Istvan Lehoczky

Zwei Starts und davon zweimal siegreich – mit dieser Erfolgsbilanz konnten Corina Gosch und ihr Pony-Wallach „Chococino“ das Wochenende beschließen. Achtungserfolge sind also gesammelt, ordentlich Selbstvertrauen ist auf alle Fälle getankt und nun dürfen sie voller Vorfreude auf die bevorstehende Sichtung blicken, die Anfang März im Magna Racino über die Bühne gehen wird. Hinter der freudestrahlenden Siegerin reihte sich Juliane Gaugl am zweiten und Britta Bahr am dritten Platz.
In der zweiten Abteilung trug sich Ezsther Dallos auf  „Favory XXVIII-56 Figaro“ mit 7,00 Punkten in die Siegerliste ein.

HCHC2016 Feb SO LM Gaugl kl
Juliane Gaugl und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO LM Bahr kl
. . .  Britta Bahr sackten Platzierungen ein © Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM7 (R2/RD2)
1.Chococino / Gosch Corina (N) - 6,90
2.Wunschtraum 3 / Gaugl Juliane (St) - 6,60
3.Dana 339 / Bahr Britta (N) - 6,30

- Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM7 (R3/RD3 und höher)
1.Favory XXVIII-56 Figaro / Dallos Ezsther (HUN) - 7,00

 

 

Abschlusserfolge für Julia Stangl
und Viktoria Laszlo

HCHC2016 Feb SO LP Stangl kl
Triumphierten in der letzten Prüfung am Sonntagabend: Julia Stangl . . .
 © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO LP Laszlo kl
. . . und Viktoria Laszlo 
© Istvan Lehoczky

Zum Abschluss des zweitägigen Auftaktturniers in Weikersdorf kürten sich Julia Stangl (1. Abteilung) und Viktoria Laszlo (2. Abteilung) zu den  LP-Gewinnerinnen. Vor den Augen des Richterkollegiums, das besetzt war von Victoire Mandl, Gert Cichini und Barbara Franyo, zeigten die beiden die Höchstnoten von 65,042 und 67,458 Prozentpunkten.

Platziert waren in Abteilung eins des Weiteren Marlene Krimascek und Britta Bahr sowie in der zweiten Abteilung Ezsther Dallos.

„Unser Auftaktturnier war für uns in sämtlichen Belangen ein exzellenter Erfolg und startete mit sensationeller Resonanz genauso wie wir das Vorjahr ausklingen lassen konnten. Dass auch die Beteiligung aus Deutschland und Ungarn so groß war, erfüllt uns natürlich mit Stolz und brachte bei unserem CDN-A einen Hauch internationales Flair.“, resümierte Veranstalterin Elli Preimesberger hochzufrieden und setzte fort: „Das großartige Nennergebnis sorgte für tolle Stimmung in der Riders Lounge, wo es nach der letzten Siegerehrung einen fliegenden Wechsel ins Abendprogramm gab und man in den Morgenstunden wieder retour zur Tagesordnung überging. Ein großes Lob und Dankeschön muss den Arrivierten zugesprochen werden, die trotz der späten Startzeiten motiviert waren und sich nicht unterkriegen ließen. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Veranstaltung, unser traditionelles Osterturnier, das Ende März stattfinden wird.“

HCHC2016 Feb SO LP Krima kl
Wurden in der LP prämiert: Marlene Krimascek, . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO LP Bahr kl
. . . Britta Bahr und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SO LP DallosE kl
. . .  Ezsther Dallos
© Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP6 (R2/RD2)
1.Calafatti / Stangl Julia (N) - 65,042%
2.Krokant 2 / Krimascek Marlene (W) - 63,917%
3.Dana 339 / Bahr Britta (N) - 63,250%

- Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP6 (R3/RD3 und höher)
1.Dalia / Laszlo Viktoria (HUN) - 67,458%
2.Favory XXVIII-56 Figaro / Dallos Ezsther (HUN) - 67,167%

 

Alle Ergebnisse: www.horse-events.at

Alle News: www.pferdenews.eu

Alle Infos: www.hchc.at

 

 

Zum Seitenanfang