Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

HCHC2016 Feb SA InterII KottasHeldenbergC klGroßartig besetzt & gut besucht! Der Saisonauftakt im HCHC - Zum Saisonstart im High Class Horse Center wurden alle Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen . . .

 

 

 

Die Resonanz von 110 Pferden und knapp 90 Reitern konnte sich wahrlich sehen lassen und so erfreute sich das Weikersdorfer Publikum am Samstag von der DP-A bis zur Intermediaire II über sensationelle Starterfelder, wunderschöne Vorstellungen und würdige Sieger.

Als Draufgabe sorgte das Wetter mit milden Temperaturen und Sonnenschein für einen traumhaften Turniertag, der schon auf den herannahenden Frühling einstimmen ließ.

Bei einem festlichen Frühstück á la Riders Lounge –  mit Cappuccino, Ham & Eggs und frischem Gebäck – wurde der Eröffnungstag bereits um 7:00 Uhr eingeläutet. Den Start machten die Nachwuchspferde, wo ein angehender Crack seine Klasse eindrucksvoll ausspielte: Unter dem Sattel der Luxemburger Gastreiterin Alexandra Hidien konnte der erst fünfjährige Hochadel-Sohn „Hiphop“ sowohl die DP-A als auch die DP-L für sich entscheiden und das mit Benotungen, die knapp an die 8,0 kamen (7,80 & 7,70 Punkte). Platzierungen in der Dressurpferde-A holten zudem Karin Kosak mit „Laureus 2“ und Fanny Malaczkov mit „Majans Chico“. In der anschließenden Dressurpferde-L reihte sich Dominique Aschauer auf „DAG's Delisha Jigulina“ hinter der zweifachen Gewinnerin am zweiten Rang ein.

HCHC2016 FEB SA DP A Hidien kl
HCHC2016 FEB SA DP L Hidien kl
Die zweifache Siegerin Alexandra Hidien © Istvan Lehoczky

HCHC2016 FEB SA DP A KosakKarin kl
Die Platzierten in den Dressurpferdeprüfungen: Karin Kosak, . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 FEB SA DP A Mala kl
. . . Fanny  Malaczkov und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 FEB SA DP L AschauerD kl
. . . Dominique Aschauer © Istvan Lehoczky

- Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA3 (5-6J)
1.Hiphop / Hidien Alexandra (LUX) - 7,80
2.Laureus 2 / Kosak Karin (St) - 7,60
3.Majans Chico / Malaczkov Fanny (HUN) - 7,10

- Dressurpferdeprüfung Kl. L Aufgabe DPL3 (5-6J)
1.Hiphop / Hidien Alexandra (LUX) - 7,70
2.DAG's Delisha Jigulina / Aschauer Dominique (N) - 6,40

 

 

Bestnoten für Bernadette Allnoch und
Benedek Pachl in der A-Dressur

HCHC2016 Feb A AllnochB kl
Stark, sehr sicher unterwegs und siegreich: Bernadette Allnoch . . . 
 © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb A PachlBenedek kl
. . . und Benedek Pachl © Istvan Lehoczky

Als letztes Starterpaar der R1-Abteilung rollten Bernadette Allnoch und ihr Oldenburgerwallach „Fiderspatz“, wie der Name verrät ein Nachkomme des Fidertanz, das Feld sprichwörtlich von hinten auf: Dem Duo gelang ein harmonische Runde, die das Richterkollegium mit einer glatten 7,00 belohnte. Dahinter klassierte sich die Ungarin Fanny Malaczkov, die auf „Majans Chico“ mit 6,80 Punkten die Prüfung eröffnete. Darüber hinaus platzierten sich ihre Landsfrau Rita Nagy und die Niederösterreicherin Astrid Schiberth auf dem dritten und vierten Rang (6,50 und 6,40 Punkte).

Anschließend lieferte Benedek Pachl eine prachtvolle Vorstellung ab: Gemeinsam mit „Unesco Boy“, dem imposanten Hannoveraner nach Now Or Never M, punktete der Ungar mit einem geschickten, sehr harmonischen Ritt und der Höchstnote von 7,50. Eva Maria Rinner und Carolin Wittmann waren mit ihren Pferden „Starhemberg“ und „Bentley GS“ ebenfalls in der Platzierung zu finden.

HCHC2016 Feb A Malaczkov kl
A-Platzierungen gab es in der ersten Abteilung für Fanny Malaczkov, . . .  
© Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb A NagyRita kl
. . . Rita Nagy und . . .  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb A Schiberth kl
. . .  Astrid Schiberth 
© Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb A RinnerEvaMaria kl
Auch Eva Maria Rinner und . . .  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb A WittmannCarolin kl
. . . Carolin Wittmann holten sich nach gelungenen
Prüfungen eine begehrte HCHC-Schleife
© Istvan Lehoczky


- Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A5 (R1/RD1)
1.Fiderspatz / Allnoch Bernadette (St) - 7,00
2.Majans Chico / Malaczkov Fanny (HUN) - 6,80
3.Compagnons Humprey / Nagy Rita (HUN) - 6,50
4.Sir Strolchi / Schiberth Astrid (N) - 6,40

- Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A5 (R2/RD2 und höher)
1.Unesco Boy / Pachl Benedek (HUN) - 7,50
2.Starhemberg / Rinner Eva Maria (N) - 7,00
3.Bentley GS / Wittmann Carolin (W) - 6,70

 

 

L-Siege für Katharina Fadrany
und Gabor Bognar

HCHC2016 Feb SA L FadranyKatharina kl
6,50 und 6,70 Punkten brachten den Triumph für Katharina Fadrany . . .
 © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA L BognarGabor kl
. . . und Gabor Bognar 
© Istvan Lehoczky

In der HCHC-Siegerliste eintragen konnten sich am heutigen Samstagvormittag Katharina Fadrany (1. Abteilung) und Gabor Bognar (2. Abteilung), die sich in der Dressurprüfung der Klasse L (Aufgabe L7) als Gewinner auszeichneten und von Gastgeberin Elli Preimesberger die Ehrenpreise überreicht bekamen. Hinter den siegreichen 6,50 beziehungsweise 6,70 Punkten freuten sich zum einen Bernadette Allnoch und Jennifer Unger sowie zum anderen Kristina Walter über eine Prämierung auf den vordersten Rängen.

HCHC2016 Feb SA L AllnochB kl
On top platziert waren Bernadette Allnoch, . . .

HCHC2016 Feb SA L UngerJ kl
. . . Jennifer Unger . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA L WalterKristina kl
. . . und Kristina Walter © Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L7 (R1/RD1)
1.Laureen 3 / Fadrany Katharina (W) - 6,50
2.Fiderspatz / Allnoch Bernadette (St) - 6,30
3.Dancing Hit / Unger Jennifer (N) - 6,20

- Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L7 (R2/RD2 und höher)
1.Wiebe van Iyt Grons / Bognar Gabor (HUN) - 6,70
2.Snow White 2 / Walter Kristina (N) - 6,20

 

 

Heimerfolg in der Inter II

Fulminanter Auftritt von Caro Kottas-Heldenberg

HCHC2016 Feb SA InterII KottasHeldenbergC SE01 kl
HCHC2016 Feb SA InterII KottasHeldenbergC kl
HCHC2016 Feb SA InterII KottasHeldenbergC SE02 kl
Caroline Kottas-Heldenberg holte den Triumph in der Intermediaire II
© Istvan Lehoczky

Zu Mittag wartete das High Class Horse Center mit dem Tageshighlight, der Intermediaire II, auf. Perfekter Zeitpunkt, um es sich in der Riders Lounge gemütlich zu machen und sich einen guten Platz an der Glasfront zu sichern. Die Riders Lounge-Karte versprach wie gewohnt einen tollen Menüplan, der von einer köstlichen Apfel-Sellerie-Creme-Suppe bis hin zum legendären Riesen-Cheese-Burger und den leckeren gegrillten Lachs-Filet reichte. Als Nachspeise kam man dann nicht an der Sachertorte, dem Topfen- oder Apfelstrudel oder dem Tiramisu-Becher vorbei.

Auch vom sportlichen Programm wurden die Besucher in keinster Weise enttäuscht und durften von Beginn an eine tolle Prüfung miterleben. Natürlich hielt man der hier in Weikersdorf beheimateten Lokalmatadorin Caroline Kottas-Heldenberg die Daumen. Sie stellte uns den schicken Sandro Hit-Sohn „Shylock 6“ vor, mit dem sie im Herbst noch eine sensationelle Siegesserie hinlegte und den verdienten Gesamttriumph im Horsebox Austria Cup holte. Sie kamen – wie sie eindrucksvoll bestätigten – hochmotiviert aus der Winterpause, setzten ihren Lauf vom letzten Jahr fort und brillierten mit erstklassigen 71,184% an der Spitze. Ihre Kontrahentinnen waren dem siegreichen Duo dicht auf den Fersen und so rangierte Belinda Weinbauer mit „Don Walesko“ und dem Endergebnis von 70,395 Prozentpunkten am zweiten Rang. Dicht dahinter trumpfte Ulrike Prunthaller auf: Im Sattel ihres Routiniers „Bartlgut´s Harvard“ konnte sich die Oberösterreicherin über eine fehlerfreie Runde freuen, die mit 70,088 Prozentpunkten bewertet wurde. Ebenfalls platziert war die Ungarin Jazmin Yom Tov, die ihren KWPN-Wallach „Sierrapel“ sattelte.

HCHC2016 Feb SA InterII WeinbauerB kl
Punkteten  in der Großen Tour: Belinda Weinbauer, . . .   © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA InterII PrunthallerUlrike kl
. . . Ulrike Prunthaller und . . .   © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA InterII YomTov kl
. . . Jazmin Yom Tov
© Istvan Lehoczky

- FEI - Intermediaire II
1.Shylock 6 / Kottas-Heldenberg Caroline (W) - 71,184%
2.Don Walesko / Weinbauer Belinda (B) - 70,395%
3.Bartlgut's Harvard / Prunthaller Ulrike (O) - 70,088%
4.Sierrapel / Yom Tov Jazmin (HUN) - 66,316%

 


Intermediaire A in deutscher Hand

HCHC2016 Feb SA InterA Blessing kl
HCHC2016 Feb SA InterA Blessing SE kl
Mit der Bestmarke den Sieg in der Tasche: Marc Oliver Blessing on Top 
© Istvan Lehoczky

Mit 67,454 Prozentpunkten führte in der Mittleren Tour kein Weg an Marc Oliver Blessing vorbei: Unser Gast aus Deutschland präsentierte „Dagon S“, mit dem er Alexandra Hidien auf die hinteren Ränge verweisen konnte. Die heute bereits zweifach siegreiche Luxemburgerin glänzte in der Inter-A im Doppelpack und holte sowohl mit Hofrat-Nachkomme „Highlight“ als auch mit Hannoveranerhengst „Sir Hawk“ Podestplätze. Ebenfalls ganz vorne zu finden war Cornelia Dyhr, die sich mit „Sancey-le-long“ platzierte.

HCHC2016 Feb SA InterA Hidien01 kl
HCHC2016 Feb SA InterA Hidien02 kl
Alexandra Hidien hatte in der Inter A abgeräumt (2. & 3. Rang)  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA InterA Dyhr kl
Vierte wurde Cornelia Dyhr 
© Istvan Lehoczky

- FEI - Intermediaire A
1.Dagon S / Blessing Marc Oliver (GER) - 67,454%
2.Highlight / Hidien Alexandra (LUX) - 66,759%
3.Sir Hawk / Hidien Alexandra (LUX) - 66,389%
4.Sancey-le-long / Dyhr Cornelia (GER) - 64,676%

 

 

Sonja Grossauer siegte im St. Georg

HCHC2016 Feb SA StGeorg Grossauer SE kl
HCHC2016 Feb SA StGeorg Grossauer kl
Sensationell unterwegs: Sonja Grossauer setzte  mit „Cornell 16“ das beste Ergebnis

 © Istvan Lehoczky

Im gut besetzten Prix St. Georg kürte sich Sonja Grossauer zur strahlenden Siegerin. Im Sattel von „Cornell 16“, einem zwölfjährigen Nachkommen des Corvalon, toppte die Burgenländerin, die in Ungarn ihren eigenen Betrieb leitet, als einzige die 68 Prozentmarke.

Den Sprung aufs Treppchen meisterten Cornelia Dyhr und Hannah Richter, die mit ihren Pferden „Fabius 83“ und „Dioptas“ das zweit- und drittbeste Resultat von 67,237 und 67,193 Prozentpunkten schafften.

Des Weiteren kamen auch Julia Coppard-Dornig, Tamara Brandner und Susanne Blessing, die allesamt die 66 Prozent überbieten konnte, in die Platzierungsränge.

HCHC2016 Feb SA StGeorg Dyhr kl
Unter den Top-Drei: Cornelia Dyhr und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA StGeorg Richter kl
. . . Hannah Richter  © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA StGeorg CoppardDornig kl
Den Platzierungsreigen komplettierten: Julia Coppard-Dornig, . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA StGeorg BrandnerT kl
. . . Tamara Brandner und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA StGeorg Blessing02 kl
. . . Susanne Blessing
© Istvan Lehoczky

- FEI - Prix St. Georg
1.Cornell 16 / Grossauer Sonja (B) - 68,026%
2.Fabius 83 / Dyhr Cornelia (GER) - 67,237%
3.Dioptas / Richter Hannah (W) - 67,193%
4.Benetton's Donata / Coppard-Dornig Julia (N) - 66,579%
5.My Stardancer / Brandner Tamara (N) - 66,272%
6.Carpe Diem / Blessing Susanne (GER) - 66,053%

 

 

Das war gut!!

Nicola Louise Ahorner ließ in der M-Prüfung
mit Sieg & Rang vier aufhorchen

HCHC2016 Feb SA M Ahorner02 kl
Als letzte Starterin hatte Nachwuchstalent Nicola Louise Ahorner alles richtig

 gemacht und entzückte mit dem Siegesritt  © Istvan Lehoczky

Ein bemerkenswertes Resümee durfte Nicola Louise Ahorne in der FEI Junioren Mannschaftswertung ziehen: Das 16-jährige Nachwuchstalent, das seit heuer für das Burgenland reitet, hatte die Prüfung als erste Teilnehmerin mit Neuzugang „Lezard 12“ fulminant eröffnet und mit 68,063 Prozentpunkten für eine respektable Vorlage gesorgt, die am Ende für das Top-Resultat am vierten Rang reichte.

Als Schlussreiterin kam sie auf „Robbespiere“ noch einmal in die Bahn und nahm berechtigterweise eine gewisse Favoritenrolle ein. Immerhin zählt ihre gemeinsame Erfolgsliste viele internationale Triumphe und Platzierungen wie der Kür-Sieg in Stadl-Paura, ungeschlagene Auftritte in Lipica und zuletzt die brillante Bilanz von Zakrzow, wo sie zweimal Zweite wurde und in der Kür als Gewinnerin vom Platz ging. Wie an der Schnur lief ihre schwungvoll präsentierte Runde, die viele schöne Höhepunkte bescherte wie astreine fliegende Wechsel und schön gestellte Traversalen. Unterm Strich ergaben sich knapp 70 Prozent und die sichere Führung vor Zsofia Dallos und Sebastian Oven Rettler.

HCHC2016 Feb SA M Dallos kl
Buntgemischt ging es weiter: Zsofia Dallos wurde Zweite und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA M Rettler kl
. . . Sebastian Oven Rettler
holte Spitzenergebnis für Deutschland © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA M Ahorner01 kl
Die Siegerin sicherte sich darüber hinaus Rang vier und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA M YomTovJ kl
. . . Jazmin Yom Tov den fünften Platz 
© Istvan Lehoczky

- FEI - Junioren Mannschaftswertung
1.Robbespiere / Ahorner Nicola Louise (B) - 69,730%
2.Lohengrin / Dallos Zsofia (HUN) - 68,243%
3.Univers / Rettler Sebastian Oven (GER) - 68,198%
4.Lezard 12 / Ahorner Nicola Louise (B) - 68,063%
5.Josephine / Yom Tov Jazmin (HUN) - 66,937%

 

 

LM-Erfolge für Corina Gosch
und Zina Anna Nagy

HCHC2016 Feb SA LM GoschCorina kl
Hatten mit den Höchstnoten die Nase vorne: Corina Gosch in der ersten . . .
© Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LM NagyZinaAnna kl
. . .
und Zina Anna Nagy in der zweiten Abteilung  © Istvan Lehoczky

Großen Jubel gab es in der abendlichen LM-Dressur, denn mit Corina Gosch feierte das High Class Horse Center einen hochkarätigen Heimsieg. Die erst 14 Jahre junge Niederösterreicherin konnte sich dabei voll und ganz auf ihren schicken Ponywallach „Chococino“ verlassen, mit dem sie bald zwei Jahre lang schon ein starkes Team bildet. Als amtierende Landesmeisterin der Ländlichen Reiter hat Corina die Sichtung in zwei Wochen fest im Visier und wie könnte man da besser Selbstvertrauen tanken als mit dem ersten LM-Sieg. Hinter sich gelassen hatten sie Fanny Malaczkov und Britta Bahr, die sich im vordersten Starterfeld prämierten.

Dreimal war Ungarn im Anschluss in der zweiten Abteilung der höheren Lizenzklassen vorne: Die Phalanx wurde angeführt von Zina Anna Nagy, die sich vor Jazmin Yom Tov und Ezsther Dallos den Triumph sicherte.

HCHC2016 Feb SA LM Mala kl
In der ersten Abteilung landeten Fanny Malaczkov . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LM BahrBritta kl
. . . und Britta Bahr on Top © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LM YoTov kl
Jazmin Yom Tov und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LM DallosE kl
. . . Ezsther Dallos komplettierten den ungarischen Dreifachsieg © Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM5 (R2/RD2)
1.Chococino / Gosch Corina (N) - 7,20
2.Chafira M / Malaczkov Fanny (HUN) - 7,00
3.Dana 339 / Bahr Britta (N) - 6,90

- Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM5 (R3/RD3 und höher)
1.Molenhorn's Rico / Nagy Zina Anna (HUN) - 7,20
2.Lord S / Yom Tov Jazmin (HUN) - 7,10
3.Favory XXVIII-56 Figaro / Dallos Ezsther (HUN) - 6,60

 

 

Nächtliche LP-Entscheidungen

HCHC2016 Feb SA LP KaelbelP kl
Siegreich zu später Stunde: Patricia Kälbel . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LP Laszlo kl
. . . und Viktoria Laszlo © Istvan Lehoczky

Nach einem fulminanten Prüfungsaufgebot neigte sich der Eröffnungstag im High Class Horse Center mit der in zwei Abteilungen gewerteten LP dem Ende entgegen. Hochmotiviert nahmen die Arrivierten diese Prüfung der mittelschweren Klasse in Angriff und stellten sich den gestrengen Urteilen der dreiköpfigen Jury rund um Chefrichter Harald Regger, Gert Cichini und Barbara Franyo.

Bei den R2-Reitern gelang Patricia Kälbel ein souveräner Start-Ziel-Sieg: Mit „Rhodesia 54“ lieferte sie als allererste Teilnehmerin eine uneinholbare Richtmarke von über 65 Prozentpunkten ab. Am ehesten kamen noch Britta Bahr und Marlene Krimascek an die Führung heran, die sich mit ihren Pferden „Dana 339“ und „Krokant 2“ die Plätze zwei und drei holten.

Nachdem Lara Süss auf „Louis Vuitton 3“ als erstes Starterpaar ein ansehnliches Ergebnis von 66,625 Prozentpunkten aufstellte, entschied nur ein hauchdünner Vorsprung den Führungswechsel, der schlussendlich den Triumph für Ungarn besiegelte: Viktoria Laszlo pilotierte ihre „Dalia“ sehr sicher durch die Prüfung und übernahm in 66,917 Prozentpunkten den ersten Platz. Dritte wurde Patricia Bottani, die als Schlussreiterin mit „Loriot“ ordentlich punktete (65,083 Prozentpunkte).

HCHC2016 Feb SA LP BahrBritta kl
Erhielten bei der finalen Prämierung von Veranstalterin Elli Preimesberger Glückwünsche und
HCHC-Schleife überreicht: Britta Bahr und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LP KrimascekM kl
. . . Marlene Krimascek in Abteilung eins sowie . . .
© Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LP SuessLara kl
. . . Lara Süss und . . . © Istvan Lehoczky

HCHC2016 Feb SA LP BottaniP kl
. . . Patricia Bottani in der zweiten Abteilung © Istvan Lehoczky

- Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP4 (R2/RD2)
1.Rhodesia 54 / Kälbel Patricia (N) - 65,125%
2.Dana 339 / Bahr Britta (N) - 63,292%
3.Krokant 2 / Krimascek Marlene (W) - 61,708%

- Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP4 (R3/RD3 und höher)  
1.Dalia / Laszlo Viktoria (HUN) - 66,917%
2.Louis Vuitton 3 / Süss Lara (W) - 66,625%
3.Loriot / Bottani Patricia (GER) - 65,083%

 

Alle Ergebnisse: www.horse-events.at

Alle News: www.pferdenews.eu

Alle Infos: www.hchc.at

 

 

Zum Seitenanfang