Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

munich2017 erg so beerbaum(München) Klingt wie eine Familienangelegenheit: Ludger Beerbaum gewann die DKB-Riders Tour fünf Mal, Meredith Michaels-Beerbaum drei Mal und jetzt hat Markus Beerbaum  „nachgezogen“...

 

 

 

Vier Tage vor seinem 47. Geburtstag gewann der einstige Mannschafts-Weltmeister die DKB-Riders Tour in München. Partnerin des Erfolges war die neun Jahre alte Hannoveraner Stute Charmed und die gehört  der siebenjährigen Brianne Victoria, der Tochter von Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum.
 
„Leihgabe“ Charmed….
„Es fühlt sich ganz toll an“, lachte Beerbaum nach dem Titelgewinn, „ich bin ja noch ein bißchen in meinem Comeback-Jahr und das ich das mit dem Sieg in der Riders Tour beenden kann, ist wunderschön. Wir haben eine große Tradition in der Serie als Familie. Das es mir jetzt nach vielen Jahren auch gelingt ist schön.“ Auf Charmed vertraute Beerbaum, obwohl die Chacco-Blue-Tochter noch nicht die allergrößte Erfahrung hat. „Charmed gehört meiner Tochter und die war sehr aufgeregt,“ so Beerbaum, „sie hat natürlich dem Papa, aber vor allem ihrer Charmed - Sammy nennt sie sie - die Daumen gedrückt.“ Die junge Pferdebesitzerin hat noch keinen Führerschein, also düste der Vater mit dem Ehrenpreis für den Sieg in der DKB-Riders Tour, dem lackschwarzen Mercedes Benz G 350 d, durch die Olympiahalle…..
 
Pure Spannung….
Als hätte Hitchcock Regie geführt -  so spannend ging es in der sechsten und letzten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour zu. Geburtstagskind Jens Baackmann (Münster), der schon vor München zu den Top-Drei zählte, mußte gleich als erster Starter in die Prüfung - blieb ohne Springfehler, aber mit einem Zeitfehler behaftet. Der bis München führende Österreicher Christian Rhomberg „zitterte“ nach einem Springfehler bis zum Schluss um den Einzug in den zweiten Umlauf und vertrieb sich die Zeit auf der Tribüne und in der Abreitehalle. „Ich hab erst mit meiner Frau und unserem Kind zugeguckt, weil ich dachte, dass es nicht reicht“, so der Dritte der Tour 2017, „Paul Schockemöhle hat mit mir dann um 50 Euro gewettet, das ich weiterkomme. Ich hab dagegen gehalten, aber diese Wette habe ich wirklich gern verloren….“

 

munich2017 erg so beerbaum
Markus Beerbaum sicherte sich auf Charmed mit Platz zwei im Großen Preis in
München den Gesamtsieg in der DKB-Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)


 
„Mein Wochenende war perfekt“, resümierte Jens Baackmann, „ ich habe gepokert und meine Stute Carmen geschont für Sonntag. Das war knapp, aber es war richtig. Samstags hab ich den Gold-Cup gewonnen, heute Zweiter in der DKB-Riders Tour - einen schöneren Geburtstag kann ich nicht haben.“ Für den jetzt 33-jährigen ist der zweite Platz in der DKB-Riders Tour einer seiner größten Erfolge.
 
Schockemöhle erfreut über Spannungsbogen
„Genau so spannend erhoffen wir uns die DKB-Riders Tour auch im nächsten Jahr“, resümierte Paul Schockemöhle, Initiator und Geschäftsführer der Riders Tour GmbH. So eng und knapp wie 2017 war noch keine Finalstation zuvor. Für Philip Rüping (Steinfeld) barg die Schlussetappe eine Enttäuschung. Souverän war der Springreiter, der an Position zwei des Rankings rangierte, in den zweiten Umlauf gejumpt mit der Stute Clinta, kassierte im zweiten Durchgang einen Abwurf und wurde Zehnter. Insgesamt sechs Reiter hatten Chancen auf den Titelgewinn, Holger Wulschner (Passin) und Marc Houtzager (Niederlande) verpassten den Einzug in den zweiten Umlauf und waren damit aller Chancen beraubt.
Spitzensport und Emotionen -  das hoben auch Stefan Unterlandstättner, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Kreditbank AG, und Katja Hofmann, Sprecherin der BEMER Int. AG als herausragend hervor. Unterlandstättner war zuvor von Sönke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber ausgezeichnet worden. „Ich glaube wir sind mittlerweile einer der größten Sponsoren im Pferdesport“, so Unterlandstättner, „und freuen uns, das mit dieser Ehrung etwas zurück kommt und das Engagement so geschätzt wird.“ Gut aufgehoben fühlt sich die BEMER Int. AG im Pferdesport. „ Gesundheit ist für uns ein zentrales Thema“, so Hofmann, „die Gesundheit der Pferde passt  ganz hervorragend zu uns als Unternehmen.“
 
Ergebnis 07 Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG DKB-Riders Tour, Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour Springprüfung mit 2 Umläufen, international, Höhe: max. 1.60m
1. Felix Haßmann (Lienen), Balzaci, 0 SP/33.83 sec;
2. Markus Beerbaum (Thedinghausen), Charmed, 0/34.52;
3. Mario Stevens (Molbergen), Landano, 0/34.82;
4. Luca Maria Moneta (Italien), Connery, 0/34.98;
5. Werner Muff (Schweiz), Cosby, 0/35.53;
6. Andrzej Oplatek (Polen), Copperfield, 0/36.16

Endstand der DKB-Riders Tour 2017 nach sechs Etappen
1. Markus Beerbaum (Thedinghausen), 41 Punkte
2. Jens Baackmann (Münster), 36 Punkte
3. Christian Rhomberg (Österreich), 34 Punkte
4. Philip Rüping (Steinfeld), 34 Punkte
5. Felix Haßmann (Lienen), 30 Punkte
6. Marc Houtzager (Niederlande), 26 Punkte
7. Mario Stevens (Molbergen), 26 Punkte
8. Holger Wulschner (Passin), 24 Punkte
9. Emanuele Gaudiano (Italien), 23 Punkte
10. Patrick Stühlmeyer (Steinfeld), 20 Punkte
 

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de ,
Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,  
Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour  
Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour .
Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.  
 

 

Quelle: PM
Foto: Markus Beerbaum sicherte sich auf Charmed mit Platz zwei im Großen Preis in München den Gesamtsieg in der DKB-Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)

 

Zum Seitenanfang